Gut zu Wissen Nummer 1

 Haarshampoo und Conditioner

Fragt ihr euch auch oft, welches Produkt ist denn nun das richtige, für mein Haar?

Die große Vielfalt macht es einem nicht leicht, die richtige Wahl zu treffen. Zudem werden wir von Werbung und Socialmedia überflutet von Angeboten. Freunde haben ebenfalls Einfluss auf uns, und schon nimmt die Verwirrung seinen Lauf.

Gerade bei feinen Haaren, die coloriert sind, entstehen Unklarheiten. Eine Serie für Coloriertes Haar macht es meist zu schwer, es fehlt an Volumen, und es fettet zu schnell nach. Davon gibt es noch genug andere Beispiele,  wo die Haarpflege in die Unzufriedenheit führt, und die Badschränke zum überquillen bringt.

Wie geht man nun vor, um die richtige Haarpflege zu finden?

Zuerst sollte man sich über seine Werte im Klaren sein.

Ich persönlich, betrachte es an dieser Stelle ganzheitlich. Für mich sind neben einem hohen Wirkstoffanteil, hohe Wirksamkeit, anwenderfreundliche Konsistenz, und angenehmen Geruch, auch die Langzeitwirkung auf meine Gesundheit, die meiner Kopfhaut, der Haare und der Umwelt, essentiel für diese Auswahl.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, emfehle ich gerne die App Codecheck.

Dort sind unbedenkliche Inhaltsstoffe grün, und bedenkliche mit rot gekennzeichnet. und man sieht auf einem Blick, wie die Anteile verteilt sind. Wer mehr ins Detail gehen möchte, kann die Stoffe sich genauer anschauen, ob sie schädlich sind, für unsere Gesundheit, oder für die Umwelt.

Unsere Einstellung dazu, grenzt den großen Markt schon mal etwas ein. Und wir haben eine Richtung, um unsere Lieblingsmarke zu finden.

Im Optimalfall hat man den Friseur seines Vertauens, und kann sich dort beraten lassen.

Ist das noch nicht der Fall, gebe ich euch noch einen wichtigen Rat mit auf den Weg:

Das Shampoo sollte nach den Bedürfnissen der Kopfhaut ausgewählt werden, und bei der Pflege und dem Conditioner orientiert man sich an dem Bedarf der Haare, an Feuchtigkeit und Protein.

Hat euch der Beitrag gefallen?

Habt ihr Fragen dazu?

Gerne werde ich eure Anregungen in die nächsten Beiträge mit einfließen.